Wann muss man ein Kleingewerbe anmelden?

Bei Leute die den ein oder anderen Cent nebenher verdienen, kommt irgendwann sehr schnell die Frage auf, ab wann man denn ein Gewerbe bzw. Kleingewerbe anmelden sollte. Man möchte schließlich keinen Ärger mit dem Finanzamt oder anderen Behörden bekommen. Keiner kann Ärger gebrauchen.

Wann sollte man ein Kleingewerbe anmelden?

Grundsätzlich muss jeder ein Gewerbe anmelden, egal ob Kleingewerbe oder nicht, der die Absicht hat Gewinn zu erwirtschaften. Es zählt also bereits die Absicht. Also musst du natürlich auch das Kleingewerbe anmelden, wenn du Gewinn erzielen möchtest.

Anders sieht es nach meiner persönlichen Einschätzung aus, wenn du nur seine Kosten decken möchtest, also keine Absicht hast Gewinn zu erzielen. Zum Beispiel, ein Blogger hat Kosten durch Webhosting, Domain-Gebühren, Internet-Zugang, etc. Wenn er nun auf seinem Blog Werbung einbindet und die Einnahmen die Ausgaben nicht übersteigen, hat er keinen Gewinn und benötigt in meinen Augen auch keinen Gewerbeschein.

Fragt einen Steuerberater

Allerdings ist das alles auch recht schwammig ausgelegt und das ist auch nur meine persönliche Einschätzung. Wenn du auf Nummer Sicher gehen möchtest, dann solltest du einen Steuerberater oder dein Ordnungsamt/Gewerbeamt befragen.

Wichtig ist zudem, dass ihr das Finanzamt nicht vergesst.

Auch wenn du kein Gewerbe (oder in unserem Fall ein Kleingewerbe) angemeldet hast, musst du eventuelle Einkünfte in jedem Fall auf deiner Steuererklärung angeben. Denn für das Gewerbe ist das Ordnungsamt zuständig und für die daraus resultierenden Steuern das Finanzamt.

Du siehst, dass die Frage, wann ein Kleingewerbe angemeldet werden muss, nicht so einfach zu beantworten ist. Mein Rat ist, dass du es lieber früher als später tuen solltest, um Ärger zu vermeiden.

Wie erfolgt die Anmeldung?

Letztlich ist die ganze Anmelde-Prozedur auch nicht so dramatisch, wie oft vermutet wird. Es genügt der Gang zum Ordnungsamt, alle anderen Behörden kann man schriftlich in Kenntnis setzten. Wie man ein Gewerbe, insbesondere ein so genanntes Kleingewerbe anmeldet, hatte ich hier schon einmal ausführlich aufgeführt.

Also keine Angst. In den meisten Behörden arbeiten meist auch freundliche Menschen. Da wird man nicht gebissen. Im Gegenteil, ich habe oft sehr hilfsbereite Mitarbeiter kennen lernen dürfen.